Hype um vegane Burger hält an : Beyond Meat steigert Umsatz um 287 Prozent

Das Geschäft des Fleischersatz-Herstellers Beyond Meat boomt weiterhin. Der Börsenkurs fiel dennoch deutlich, weil das Unternehmen neue Aktien ausgeben will.

Der vegane Burger von Beyond Meat
Der vegane Burger von Beyond MeatFoto: Lidl/obs

Der Fleischersatz-Spezialist Beyond Meat wächst nach wie vor rasant. Im zweiten Quartal legte der Umsatz im Jahresvergleich um 287 Prozent auf 67,3 Millionen Dollar (60,4 Mio Euro) zu, wie Beyond Meat am Montag nach US-Börsenschluss mitteilte.

„Wir glauben, dass unser positiver Schwung das wachsende Verlangen der Mainstream-Verbraucher zeigt“, sagte Vorstandschef Ethan Brown. Beyond Meat stellt Fleischalternativen auf pflanzlicher Basis her – ohne tierische Zutaten. Vor allem die veganen Burger der Firma haben für einen großen Ansturm gesorgt. Als die zuvor nur im Großhandel bei Metro verfügbaren Bratlinge im Mai beim Discounter Lidl in den Verkauf gingen, waren sie in Deutschland rasch vergriffen.

Auch im US-Heimatmarkt ist der Rummel um die von Promis wie Microsoft-Mitgründer Bill Gates und Hollywood-Star Leonardo DiCaprio unterstützte Firma groß.

Mit seinen Produkten liegt Beyond Meat voll im Trend einer Zeit, in der viele Menschen ihre Essensgewohnheiten überdenken und sich der ganze oder teilweise Verzicht auf Fleisch großer Beliebtheit erfreut. Hinzu kommt eine clevere Vermarktung, die statt Geschäftsinteressen Gesundheit, Tier- und Klimaschutz sowie die Rettung des Planeten angesichts schwindender Ressourcen als Mission angibt.

Allerdings verdient die Firma mit ihrem Geschäftsmodell bislang kein Geld. Im zweiten Quartal nahm der Verlust verglichen mit dem Vorjahreswert um über ein Viertel auf 9,4 Millionen Dollar zu. Das um Sondereffekte bereinigte Betriebsergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen lag allerdings im Plus, hier gab es dank deutlich erhöhter Gewinnspannen ein Plus von 6,9 Millionen Dollar.

Kurssturz an der Börse

Die 2009 im kalifornischen El Segundo gegründete Firma sorgt auch am Kapitalmarkt für Aufsehen. Der Börsengang Anfang Mai war erfolgreich, seitdem entwickelt sich die Aktie von Beyond Meat extrem gut, zuletzt lag sie um rund das Neunfache über dem Ausgabekurs von 25 Dollar. Der Börsenwert des Unternehmens stieg in rund drei Monaten von 1,5 Milliarden auf 13,4 Milliarden Dollar.

Allerdings gab es nachbörslich einen Kurssturz um zwischenzeitlich mehr als 12 Prozent am Montag, nachdem die extrem guten Umsatzzahlen verkündet wurden. Das lag daran, dass das Unternehmen eine Kapitalerhöhung ankündigte, was viele Anleger verunsicherte. Dafür sollen neue Aktien ausgegeben werden. Zudem gab es wohl einige Gewinnmitnahmen. (dpa, Reuters)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!