• Iglo will farbige Nährwert-Angaben durchsetzen: Der juristische Streit um den Nutriscore geht in die nächste Runde
Exklusiv

Iglo will farbige Nährwert-Angaben durchsetzen : Der juristische Streit um den Nutriscore geht in die nächste Runde

Darf Iglo eine farbige Kennzeichnung von Nährwerten auf seine Produkte drucken? Ein Gericht lehnte das ab, nun soll die nächste Instanz entscheiden.

Was soll ich essen? Der Nutriscore soll bei der Wahl helfen.
Was soll ich essen? Der Nutriscore soll bei der Wahl helfen.Foto: dpa

Der juristische Streit um die Nährwertkennzeichnung „Nutriscore“ geht in die nächste Runde. Am 14. November findet vor dem Oberlandesgericht Hamburg das Berufungsverfahren statt, teilte ein Iglo-Sprecher dem Tagesspiegel mit. Dem Tiefkühlkosthersteller war im April vom Landgericht Hamburg per einstweiliger Verfügung untersagt worden, den Nutriscore auf seine Verpackungen zu drucken.

Das Kennzeichnungssystem bewertet Lebensmittel anhand ihrer Inhaltsstoffe und gibt am Ende auf einer fünfteiligen, farbigen Skala eine Gesamtbewertung ab. Dagegen hatte der Schutzverband gegen Unwesen in der Wirtschaft geklagt und vom Landgericht Recht bekommen.

Nach Meinung der Richter ist der Nutriscore eine nährwertbezogene Angabe im Rahmen der „Health-Claims-Verordnung“ und keine reine Nährwertkennzeichnung. Iglo verwendet den Nutriscore in Deutschland seitdem ausschließlich im Internet.

Bundesernährungsministerin Julia Klöckner lässt derzeit Verbraucher über vier verschiedene Nährwertkennzeichnungssysteme, darunter den Nutriscore,  abstimmen. „Die Ergebnisse sollen Ende September vorliegen und werden für Bundesministerin Klöckner maßgeblich sein“, sagte eine Ministeriumssprecherin dem Tagesspiegel.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!