Sauger im Sockel säubern, wo viel Schmutz anfällt

Seite 2 von 2
Der Brexit und die Ökodesignrichtlinie : Sie machen die Düse
Ein Staubsauger kann wie ein Schwert sein. Großbritanniens Premierminister David Cameron besuchte am 21. November 2014 die Staubsaugerfabrik von James Dyson in Malmesbury: Der Tag markiert den Anfang vom Ende des Austritts der Briten aus der EU. Der milliardenschwere Föhn- und Staubsauger-Hersteller hatte im Vorfeld der Visite viel Wind gemacht: Der Industrielle wurde zum erbitterten EU-Gegner, weil seine Staub- und Saugbläser in Zukunft nicht so saugen und blasen dürfen, wie er das gerne hätte.
Ein Staubsauger kann wie ein Schwert sein. Großbritanniens Premierminister David Cameron besuchte am 21. November 2014 die...Foto: picture alliance / empics

Heike van Laak, Abteilungsleiterin Kommunikation der Stiftung Warentest, attestiert Staubsaugern Made in Germany ebenfalls saubere Arbeit. Wie dem im Mai veröffentlichten Staubsaugertest der Stiftung zu entnehmen sei, haben sogar Staubsauger mit einer Wattzahl von 650 bis 800 „gute“ Ergebnisse erzielt. Den englischen Staubsauger Dyson hat die Warentest-Sprecherin aus früheren Tests nur mit „befriedigenden“ Ergebnissen in Erinnerung.

Weil herkömmliche Staubsauger meist groß, schwer und unhandlich sind und sich Schmutz mit dem Besen nicht optimal aufkehren lässt, ist in diesen Tagen ein neues Produkt auf den Markt gekommen, ersonnen in der deutschen Edelstahlschmiede Gronbach. Das Unternehmen entwickelte nach eigenen Angaben „den weltweit hochwertigsten Sockelsauger“. Der Sockelsauger verfügt über einen 600 Watt starken Motor und verbraucht im Standby-Betrieb 0,25 Watt.

Nicht alle Staubsauger sind von der EU-Richtlinie betroffen

Das schubladengroße Einbaugerät wird in Möbeln installiert und zwar ganz unten: Krümel und Staub werden einfach hineingekehrt. Ein Müllschlucker, der nicht auf Augen- sondern in Bodenhöhe seinen Platz findet. Ob in der Küche, in der Werkstatt oder im Hausflur: Der in Bayern hergestellte Sockelsauger bietet sich dort an, wo am meisten Schmutz anfällt. „Wegen der großen Nachfrage auch aus den USA starten wir dort mit dem Vertrieb und suchen Distributoren“, sagt Simon Moser, Geschäftsführer bei Gronbach. Von Großbritannien sagte er nichts.

Es sind übrigens nicht alle Arten von Staubsaugern von der EU-Richtlinie betroffen. Für folgende Gerätetypen gibt es keinerlei neue Vorgaben: akkubetriebene Staubsauger, Saugroboter, Nasssauger, Industriestaubsauger und Bohnermaschinen dürfen bleiben, wie und was sie sind. Aber wen interessiert das schon, wenn man den Brüsseler Bürokraten endlich mal eins mit dem Teppichklopfer versetzen darf? Weg damit, bloß raus aus der EU. Was interessieren Fakten, wenn die Teppichfransen schön gerade gekämmt sind? Endlich haben sich die Briten die Lufthoheit über ihren Teppichböden zurückerobert. Sollen sie doch ihre Energie verbraten, bis der Kelim qualmt.

Artikel auf einer Seite lesen

2 Kommentare

Neuester Kommentar