IT-Sicherheit : Berlin gründet Netzwerk für Cyber Security

Berlin soll als Unternehmens- und Forschungsstandort für Cyber Security ausgebaut werden. Deshalb schließen sich nun mehr als 40 Unternehmen zusammen.

IT-Sicherheit ist für viele Unternehmen eines der wichtigsten Themen. In Berlin soll nun ein Netzwerk für Cyber Security die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft in diesem Bereich intensivieren.
IT-Sicherheit ist für viele Unternehmen eines der wichtigsten Themen. In Berlin soll nun ein Netzwerk für Cyber Security die...Foto: Fotolia

Zusammen mit der Senatsverwaltung für Wirtschaft gründen rund 40 Firmen ein Unternehmensnetzwerk für „Cyber Security“, mit dem die Vernetzung der Branche gefördert, gemeinsame Projekte akquiriert, Kooperationen mit anderen Wirtschaftsbereichen intensiviert und sich mit der wachsende Start-up-Szene ausgetauscht werden soll, sagte Staatssekretär Christian Rickerts dem Tagesspiegel. Noch 2018 werde das Netzwerk die Arbeit aufnehmen, die Koordination wohl bei der Senatsverwaltung angesiedelt sein.

Rund 460 Millionen Euro Umsatz mit "Digital Security"


Bereits heute erwirtschaften in der Hauptstadt im Bereich „Digital Security“ etwa 3000 Erwerbstätige einen Umsatz von rund 460 Millionen Euro jährlich, wie eine noch unveröffentlichte Studie des Fraunhofer-Institut FOKUS zeigt, die in Auszügen dem Tagesspiegel vorliegt und von der Senatsverwaltung für Wirtschaft beauftragt wurde. Seit 2011 wurden demnach 13 Start-ups im Digital Security Markt gegründet. Zehn Universitäten, Fachhochschulen und Forschungseinrichtungen würden eine gute Grundlage bieten, diesen innovativen und wachstumsorientierten Wirtschaftszweig in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg auszubauen. Zudem seien in der Hauptstadt viele der weltweit bedeutenden Hersteller, Berater und Anbieter aus dem Sicherheitsbereich repräsentiert.

Wirtschaft und Wissenschaft sollen enger kooperieren

„Die zunehmende Digitalisierung eröffnet viele neue Möglichkeiten für Wirtschaft, Forschung und Gesellschaft. Gleichzeitig nimmt damit auch die Verwundbarkeit der IT-Infrastrukturen und Systeme zu“, sagte Rickerts. Mit dem Unternehmensnetzwerk solle die Wirtschafts- und Innovationskraft der Branche unterstützt und das Thema der digitalen Sicherheit sichtbarer gemacht werden. Zum Ziel hat sich das Netzwerk gesetzt, die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft im Bereich IT-Sicherheit zu verbessern. Dabei gehe es auch um die Fachkräftegewinnung in der Branche, die durch gezielte Kooperationen mit den Hochschulen verstärkt werden könne. Dadurch soll auch die Zahl der Ausgründungen steigen.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar