Schule Plus verbindet Schulen und Unternehmen

Seite 4 von 6
Mehr als Rendite : Wie Start-ups die Welt verbessern wollen

Schule Plus ist mehr als nur das nächste soziale Netzwerk: Es ist der Versuch, die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Unternehmen zu vereinfachen. Auf der Internetplattform, die Facebook ähnelt, können Unternehmen Ausbildungsplätze anbieten und gezielt nach Schulen für Kooperationen suchen, Lehrer können für ein Projekt an Firmen oder Kultureinrichtungen herantreten, Schulen Partner für eine Zusammenarbeit finden. „Wir haben einen Nerv getroffen“, sagt Robert Greve, der 29-jährige Geschäftsführer von Schule Plus. Die Plattform gibt es seit August. 1250 Nutzer haben sich bereits registriert: darunter knapp 500 Lehrer und 200 Unternehmen. Auch große Konzerne wie Vattenfall, die Deutsche Post oder Siemens nutzen das kostenlose Angebot. Spätestens ab Januar 2015 wird es für die Unternehmen aber auch kostenpflichtige Zusatzangebote geben: So können sie dann beispielsweise gegen entsprechende Zahlung ihr Profil individuell und mit Firmenlogo gestalten oder auch außerhalb des Netzwerks sichtbar machen. Bisher ist das Angebot auf Berlin begrenzt. Im Sommer 2014 startet Schule Plus bundesweit. Bis dahin will das Start-up auch einen Investor finden. frz

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben