Wirtschaft : Mini-Auto soll unter 9000 Euro kosten

-

VW-Chef Martin Winterkorn plant ein Auto für die Welt – einen zweiten Käfer. Der Kleinstwagen, ein sogenanntes „ A-Trippel-O -Modell“, den VW „mit Hochdruck“ entwickelt, soll noch kleiner als der kleinste Volkswagen Fox sein. Und er soll auch weniger kosten als der knapp 9000 Euro teure Fox. Zwei Jahre nach dem Ende des Drei-Liter-VWs Lupo, der wegen Erfolglosigkeit eingestellt wurde, soll der neue Winzling für Ballungszentren, Innenstädte und „die Mobilitätsanforderungen in aufstrebenden Märkten wie Indien und China “ geeignet sein, wie Winterkorn am Freitag sagte. Sparsamkeit, Attraktivität und Bezahlbarkeit seien Attribute des Autos, die VW „hinaus in die Welt tragen werde“. Viel mehr verriet der VW-Chef aber nicht. Am Vorabend hatten die Designer ein paar hübsche Skizzen und Entwürfe für den Mini-Fox herumgereicht. Vier Sitze werde das kleine Auto auf alle Fälle haben und ein paar „VW-typische, innovative Details“, ließ Winterkorn durchblicken. Wann der wohl kleinste VW aller Zeiten auf den Markt kommt, ließ VW offen. Auch ein Produktionsstandort wurde nicht genannt. Der Fox ist dem Vernehmen nach bislang übrigens ein Zuschussgeschäft für VW. Beim Verkauf des in Brasilien gebauten Autos legen die Wolfsburger in Deutschland jedes Mal drauf. mot

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar