Pannen : Bahn plant größte Einstellungsoffensive der Geschichte

Schon in diesem Jahr sollten eigentlich 24.300 neue Beschäftigte ins Unternehmen kommen. Ob das Ziel erreicht wird, ist allerdings fraglich.

Mit neuen Mitarbeitern will die Bahn wieder pünktlicher werden
Mit neuen Mitarbeitern will die Bahn wieder pünktlicher werdenFoto: Lino Mirgeler

Die Deutsche Bahn will angesichts ihrer Probleme bei Pünktlichkeit und Wartung der Fahrzeuge mehr Mitarbeiter als je zuvor einstellen. Auch 2019 sollten rund 20.000 neue Eisenbahner ins Unternehmen kommen, geht aus Konzernunterlagen hervor, die der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch vorlagen. Zuletzt war von rund 15.000 die Rede.

Schon dieses Jahr deutlich mehr Beschäftigte

Über 20.000 würden voraussichtlich schon 2018 eingestellt. Bislang seien es in diesem Jahr rund 18.500. Angepeilt ist eine noch höhere Zahl: 24.300 sollen eigentlich ins Unternehmen kommen. Das wird Konzernkreisen zufolge aber auf dem leer gefegten Arbeitsmarkt nicht ganz zu erreichen sein.

Neben den Herausforderungen bei Pünktlichkeit und Instandhaltung leidet die Bahn unter starker Überalterung: Fast 50 Prozent des Personals der rund 200.000 Beschäftigen in Deutschland scheidet aus Altersgründen in den nächsten zehn bis zwölf Jahren aus. (Reuters/dpa)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!