Puppenhersteller : Zapf schafft Ertragswende

Der angeschlagene Puppenhersteller Zapf Creation hat operativ die Ertragswende geschafft. 2007 will der Konzern endgültig in die schwarzen Zahlen zurückkehren.

Rödental - Nach vorläufigen Zahlen belaufe sich das um Restrukturierungskosten und Einmaleffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) für 2006 auf 5,4 Millionen Euro, teilte das Unternehmen mit. Im Jahr zuvor war es noch mit 6,2 Millionen Euro im Minus gelegen.

Der Konzernumsatz sei um vier Prozent auf 116,1 Millionen Euro gesunken. Im wichtigen vierten Quartal mit dem Weihnachtsgeschäft habe Zapf aber ein Umsatzwachstum von zehn Prozent erreicht. "Die Eckdaten zeigen, dass sich Zapf Creation nach einem tiefgreifenden Umbau auf dem richtigen Weg befindet", kommentierte Vorstand Thomas Pfau. "Die operativen Fortschritte sind klar erkennbar."

Verlust von sechs Millionen

Einschließlich Restrukturierungskosten und Einmaleffekten sei das Ebit mit minus 0,8 Millionen Euro nahezu ausgeglichen gewesen nach minus 12,3 Millionen Euro im Vorjahr. Nach Steuern blieb jedoch ein Verlust von 6,0 Millionen (Vorjahr: 20,8 Millionen) Euro. "Unser Ziel bleibt es, 2007 auch nach Steuern wieder ein positives Konzernergebnis auszuweisen", erklärte Pfau.

Nicht in den Angaben enthalten seien die mittlerweile eingestellten Aktivitäten in Nord-, Süd- und Mittelamerika, da der Hauptaktionär, das US-Unternehmen MGA Entertainment, Anfang 2007 den Vertrieb von Zapf-Produkten in dieser Region übernommen habe. Das letztmals angefallene Ergebnis nach Steuern in der Vertriebsregion Amerika betrug minus 5,3 Millionen Euro. (tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben