Qantas schreibt Geschichte : Ohne Zwischenstopp von Australien nach Europa

Zum ersten Mal ist ein Flieger der australischen Fluglinie Qantas direkt von Westaustralien nach Europa geflogen. In 17 Stunden.

Barbara Barkhausen
Qantas-Kapitän Lisa Norman.
Qantas-Kapitän Lisa Norman.Foto: AFP

Qantas schreibt mit dem Flug Geschichte: Zum ersten Mal ist ein Passagierflugzeug ohne Zwischenstopp zwischen den beiden Kontinenten geflogen. Fast 14 500 Kilometer sind es zwischen Perth in Westaustralien und London. 17 Stunden sind die Passagiere in der Luft – ohne Zwischenstopp. Einen schnelleren Weg zwischen den beiden Kontinenten gibt es derzeit nicht.

Es sei „eine neue Ära des Reisens“, sagte Qantas CEO Alan Joyce, der mit an Bord des ersten Fluges war, der am frühen Sonntagmorgen in London landete. Er erinnerte an den ersten Flug 1947, der für diese sogenannte „Känguru-Route“ zwischen Australien und London noch sieben Zwischenstopps über vier Tage hin benötigt hatte.

Qantas setzt für den täglichen Flug eine Boeing 787-9 Dreamliner ein, um 236 Passagiere und 16 Crewmitglieder, darunter nicht nur zwei sondern aufgrund der langen Flugzeit vier Piloten, zu befördern. Die Reisezeit wird laut einer Pressemitteilung des Unternehmens nicht nur dadurch optimiert, dass ein Zwischenstopp vermieden wird, sondern auch, indem die jeweils günstigsten Winde je nach Wetterlage genutzt werden und da bei der Wahl einer Flugroute kein Landeort im Nahen Osten oder Asien berücksichtigt werden muss.

Die Crew vor dem Flug.
Die Crew vor dem Flug.Foto: AFP

Die Route wird positiv aufgenommen

Ende 2015 hatte der Qantas-Chef den Flug noch für 2017 angekündigt. Damals ging er in einem Interview mit dem Fachmagazin Air Transport World jedoch noch davon aus, dass der Flug 19 Stunden benötigen werde. Bereits damals äußerten manche jedoch aufgrund der isolierten Lage von Perth an Australiens wenig besiedelter Westküste Bedenken.

Denn in dem Fall, dass das Flugzeug zum Beispiel aus Wettergründen nicht in Perth landen könnte, wäre der nächste große, internationale Flughafen in Adelaide ganze 2000 Kilometer entfernt. Zudem sind die Hauptreiseziele in Australien natürlich Sydney und Melbourne. Laut Joyce würden die Reisenden die Route bisher aber ausgesprochen positiv aufnehmen. Die Fluglinie habe schon jetzt ausreichend Buchungen vorliegen.

Eine Premiere in der Fluggeschichte.
Eine Premiere in der Fluggeschichte.Foto: AFP

17 Stunden sollen angenehm sein

Der Dreamliner ist mit Funktionen ausgestattet, die Jetlag, Turbulenzen und Lärm reduzieren. „Mit unserem Kabinendesign sind wir noch einen Schritt weiter gegangen und bieten den Passagieren mehr Platz in jeder Klasse sowie größere Entertainment-Bildschirme und mehr persönlichen Stauraum“, sagte Joyce. Selbst beim Essen werde darauf geachtet, dass das Menü den Körper dabei unterstütze, besser mit Jetlag umzugehen. Außerdem werde der Zeitpunkt, wann das Essen serviert werde, bewusst ausgewählt, um den Schlaf nicht zu stören.

Laut Qantas ist der Flieger auch etwas umweltschonender. Er transportiert rund 92 Tonnen oder 110.000 Liter Sprit. Damit verbrennt der Dreamliner etwa 20 Prozent weniger als herkömmliche Flugzeuge seiner Größe. Ende Januar hatte Qantas bereits einen weiteren Meilenstein im Bezug auf Nachhaltigkeit im Luftverkehr erreicht: Damals flog die Fluggesellschaft zum ersten Mal mit Biotreibstoff von Los Angeles nach Melbourne. Im Tank war ein Senföl-Gemisch, das auf die 15 Stunden in der Luft 18.000 Kilogramm an CO2-Emissionen einsparte.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!