Wirtschaft : Risiko bei Kursverlusten

Hebelwirkung: Weil nur ein Teil der Anlagesumme Eigenkapital ist, fällt das tatsächliche Minus bei Kursverlusten höher aus als bei herkömmlichen Investments.

Zwangsverkauf: Wer bei Kursverlusten keine zusätzlichen Kreditsicherheiten bieten kann, muss seine Aktien verkaufen, um den Kredit zu tilgen. Somit kann der Anleger ein Börsentief nicht einfach aussitzen.

Schuldenfalle: Bei drastischen Kurseinbrüchen und hohem Kreditanteil bleibt der Anleger nach dem Zwangsverkauf unter Umständen auf Restschulden sitzen. Reicht das Einkommen zur Rückzahlung nicht aus, droht das Abrutschen in die Überschuldung.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!