Wirtschaft : Telekom muss Strafe zahlen

Die Deutsche Telekom muss ein Ordnungsgeld von 20 000 Euro zahlen, weil sie trotz eines gerichtlichen Verbots Kunden Tarifänderungen oder kostenpflichtige Zusatzleistungen bestätigt hatte, die diese gar nicht bestellt hatten. Das teilte die Verbraucherzentrale Hamburg mit, die das Strafgeld vor dem Bonner Landgericht erstritten hatte. In mehreren Fällen konnten die Verbraucherschützer nachweisen, dass die Telekom gegen Auflagen des Oberlandesgerichts Köln verstoßen hatte. So erhielt eine Kundin eine Auftragsbestätigung über ein Sicherheitspaket, das sie nicht angefordert hatte. Tsp

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben