Update

„Astro-Alex“ ist zurück auf der Erde : Alexander Gerst: "Die Mission geht noch weiter"

Nach einem halben Jahr im All ist Alexander Gerst zur Erde zurückgekehrt. Kurz nach 6 Uhr setzte die Sojus-Raumkapsel in Kasachstan auf.

Freundschaft. Alexander Gerst nach der Landung mit Bodenpersonal, das ihm aus der Kapsel half.
Freundschaft. Alexander Gerst nach der Landung mit Bodenpersonal, das ihm aus der Kapsel half.Foto: Shamil Zhumatov/REUTERS

Der deutsche Astronaut Alexander Gerst ist nach mehr als einem halben Jahr auf der Internationalen Raumstation ISS wieder zurück auf der Erde. Seine Sojus-Raumkapsel setzte mit zwei weiteren Raumfahrern am Donnerstag kurz nach 6.00 Uhr MEZ in der kasachischen Steppe auf. Das zeigten Live-Bilder der Nasa und wurde wenig später vom Kontrollzentrum bestätigt. Die US-Raumfahrtbehörde sprach von einer sicheren Landung.

Unmittelbar danach eilten Rettungsteams zur Raumkapsel. Auf Fernsehbildern der Nasa war zu sehen, wie die Astronauten nacheinander aus der Kapsel geholt wurden. Zuerst war der Russe Sergej Prokopjew an der Reihe. Auf ihn folgte seine US-Kollegin Serena Auñón-Chancellor und zum Schluss Kommandant Gerst. Die Raumfahrer können nach fast 200 Tagen in Schwerelosigkeit nicht allein aus der Kapsel steigen.

Video
Astronaut Alexander Gerst ist zurück auf der Erde
Astronaut Alexander Gerst ist zurück auf der Erde

"Die Mission geht noch weiter", sagte Gerst direkt danach vor Journalisten an der Landestelle. Er meinte damit die jetzt anstehende Auswertung der wissenschaftlichen Experimente, die das Team an Bord der ISS durchgeführt hatte. Er fühle sich "sehr gut" und freue sich darauf, mit seiner Familie Weihnachten zu feiern.

Wenige Stunden zuvor hatte sich der deutsche Raumfahrer von der ISS verabschiedet. Gemeinsam mit Auñón-Chancellor und Prokopjew verließ Gerst in der Nacht zum Donnerstag die ISS und begab sich in die Sojus-Kapsel. Bevor die Verbindungsluken gegen 23.30 Uhr (MEZ) geschlossen wurden, winkten die drei Astronauten ihren auf der ISS verbleibenden Kollegen - der US-Astronautin Anne McClain, dem Russen Oleg Kononenko und dem Kanadier David Saint-Jacques - noch einmal zu. Dem Plan zufolge dockte die Sojus-Kapsel um 2.40 Uhr (MEZ) von der ISS ab. Der Flug dauerte rund dreieinhalb Stunden. Die Sojus-Kapsel sollte planmäßig um 6.04 Uhr (MEZ) landen.

Der 42-jährige Gerst soll noch am Vormittag nach Deutschland geflogen werden. Er wird um 20.45 Uhr am Flughafen Köln/Bonn erwartet. Gerst war am 6. Juni zur ISS aufgebrochen. Es war seine zweite Mission auf dem Außenposten der Menschheit.

Russischer Kosmonaut Oleg Kononenko übernimmt ISS-Kommando

Zuvor hatte der deutsche ISS-Kommandant die Führung der Raumstation an seinen russischen Kollegen Oleg Kononenko übergeben. „Oleg, du bist ein sehr erfahrener Kommandeur, und dieser Ort wird in sehr guten Händen, deinen Händen sein“, sagte Gerst am Dienstagabend in einer Übergabe-Zeremonie vor der Kamera der Raumstation, die im Livestream der Nasa zu sehen war.

Zum Abschied von der Raumstation twitterte Gerst ein Bild aus dem All, das den Ausblick von der ISS auf die Erde zeigt. Dazu schrieb er: „Am Donnerstag werden Sergey, Serena und ich an Bord dieses Raumschiffs wieder in die Erdatmosphäre eintreten und als Sternschnuppe zurück nach Hause kommen. Ich werde diesen Ort vermissen!“ Außerdem teilte er ein Video mit seinen Fans, das die besten Momente seines Aufenthalts im Weltraum in eindrucksvollen Bildern zusammenfasst.

Vor zweieinhalb Wochen waren der Kosmonaut Kononenko, die US-Astronautin Anne McClain sowie der Kanadier David Saint-Jacques auf der ISS angekommen. Auf diesem Außenposten der Menschheit im All sollen sie sechs Monate bleiben. (Tsp, dpa)

Twitter

Folgen Sie unserer Wissen und Forschen Redaktion auf Twitter: 

11 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben