EHEMALIGE TAGEBAUE : Verjüngungskur für eine Landschaft

Dass Landschaften, die der Braunkohleabbau hinterlässt, dem Lauf der Natur überlassen werden, ist eine Ausnahme. Meist werden sie aufwändig rekultiviert, um sie für die Land- und Forstwirtschaft oder zur Erholung zu nutzen. Dabei werden beispielsweise die Böden verbessert und das nur locker abgekippte Material verdichtet. So sollen Rutschungen verhindert werden, wie zum Beispiel vor zwei Wochen in Nachterstedt in Sachsen-Anhalt, als zwei Häuser in die Tiefe gerissen wurden und drei Menschenleben zu beklagen waren.

Beim Verdichten wird eine vibrierende Lanze aus Stahl bis zu 30 Meter tief in den Untergrund getrieben. Die Erschütterungen lassen das feine Material in Hohlräume rutschen und verdichten so die Böden. Diese werden anschließend gedüngt und darauf Samen oder Pflanzen gebracht.RHK

Twitter

Folgen Sie unserer Wissen und Forschen Redaktion auf Twitter: 

0 Kommentare

Neuester Kommentar