Karpaltunnelsyndrom : Diagnose mit Büroklammer

Ist sich der Arzt bei der Diagnose „Karpaltunnelsyndrom“ noch nicht ganz sicher, führt er in der Regel einen von drei Tests:

Mit dem Zwei-Punkte-Diskriminations-Test kann die Sensibilität an den Fingerkuppen geprüft werden. Mit einer zurechtgebogenen Büroklammer wird an den Fingerkuppen überprüft, bei welchem Abstand zwischen den beiden Klammerenden im Bereich der Fingerkuppen der Patient zwei getrennte Punkte wahrnehmen kann. Der Normalwert beträgt etwa 4 mm. Bei einer Sensibilitätsstörung ergeben sich höhere Werte, mitunter um die 10 mm oder mehr.

Beim Hoffman-Tinel-Test wird die Haut über dem Karpaltunnel abgeklopft. Löst dies beim Patienten Schmerzen und Missempfindungen aus, sprechen Mediziner von einem positiven Hoffman-Tinel-Zeichen als Anzeichen für ein Karpaltunnelsyndrom.

Für den Phalen-Zeichen-Test muss der Patient die gebeugten Hände mit den Handrücken aneinanderlegen. Verstärken sich dabei die Schmerzen, ist dies ein Indikator für ein Karpaltunnelsyndrom.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!

Twitter

Folgen Sie unserer Wissen und Forschen Redaktion auf Twitter: