Salon Sophie Charlotte : „Ist Sprache eine Waffe?“

„Ist Sprache eine Waffe?“ - so lautet der Titel des „Salon Sophie Charlotte 2018“ am Sonnabend in der BBAW.

„Ist Sprache eine Waffe?“ lautet der Titel des „Salon Sophie Charlotte 2018“, der am Sonnabend, dem 20. Januar, ab 18 Uhr im Gebäude der Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) am Gendarmenmarkt stattfindet. Bei für alle Interessierten öffentlichen Veranstaltungen treten über 100 Experten, Wissenschaftler und Künstler auf. Die zahlreichen, parallel stattfindenden Podien beschäftigen sich unter anderem mit der Wirkung von Sprache, der Veränderung, dem Aussterben, der Digitalisierung. So diskutiert die Schriftstellerin Herta Müller um 18.30 Uhr mit dem Kirchenhistoriker Christoph Markschies. Die Primatenforscherin Julia Fischer und der Biopsychologe Onur Güntürkün sprechen um 19.30 Uhr über „Möglichkeiten und Grenzen, die Kommunikation von Tieren zu verstehen“. Um „Politische Pöbeleien von Luther bis Trump“ geht es um 20.30 Uhr: Jürgen Kaube, Mitherausgeber der „FAZ“, diskutiert mit dem Historiker Uffa Jensen und dem Rechtswissenschaftler Christoph Möllers. Einen Vortrag zu „Goethes erotischer Sprache“ hält Michael Niedermeier (BBAW) um 18.30 Uhr. Schnupperkurse in Gebärdensprache für Kinder und Jugendliche gibt es um 18.30 Uhr, 19.30 Uhr und 20.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. (Tsp)

Alle Veranstaltungen unter www.bbaw.de.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!