Zeitung Heute : 1,6-Liter löst beim Grand Vitara den Zweiliter ab

mm

Mit dem Grand Vitara XL-7 erweitert Suzuki seine Grand-Vitara-Reihe, wie bereits berichtet, noch vor dem Jahresende durch ein neues Top-Modell. Das ist nicht die einzige Veränderung in dieser Modellreihe. Denn der bisher angebotene 2,0-Liter-Benzinmotor mit einer Leistung von 94 kW (128 PS) wird in der dreitürigen Limousine durch einen neuen 1,6-Liter-Benziner abgelöst. Der leistet mit 69 kW (94 PS) weniger als der Zweiliter, so dass die Höchstgeschwindigkeit mit diesem Motor nur noch 150 km/h beträgt. Unverändert bleiben allerdings die Anhängelasten von 1600 kg (gebremst) und 550 kg (ungebremst). Bei den Verbrauchswerten - die Maschine begnügt sich mit Normalbenzin - liegt das neue 1,6-Liter-Aggregat, das sein höchstes Drehmoment von 138 Nm bei 4000/min liefert, mit durchschnittlich 8,0 Liter/100 km um 1,2 Liter unter dem Wert des Zweiliters.

Optisch unterscheidet sich die neue 1,6-Liter-Version vom bisherigen Modell durch Kotflügelverbreiterungen und eine Fahrzeugbeplankung in Wagenfarbe. Um 40 Millimeter auf nun 1500 Millimeter wuchs zudem die Spurweite. Unverändert bleibt dagegen die Ausstattung. Der Preis für den Grand Vitara Limousine 1.6 liegt bei 17 850 Euro (34 912 DM). Damit ist diese neue Version knapp 1323 Euro (2600 DM) billiger als der Vorgänger.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar