Zeitung Heute : 19.2.1993

-

Mehr als 1700 Tote. Die Fähre „Neptune" sinkt auf dem Weg nach Port-au-Prince, der Hauptstadt Haitis. Von den rund 2000 Fahrgästen können sich nur 285 retten. Insgesamt soll es mehr als 1700 Tote gegeben haben. Die Fähre war offenbar überfüllt, die genaue Unglücksursache blieb ungeklärt. Augenzeugen berichteten, vor dem Unglück hätten auf der „Neptune“ Rettungsboote und Schwimmwesten gefehlt. Der Kapitän überlebte und konnte zur Küste schwimmen. Er sagte, auf dem Schiff sei Panik ausgebrochen. Überlebende berichteten, die Passagiere hätten sich auf eine Seite geflüchtet, wodurch eine Zwischendecke eingebrochen sei und Hunderte Passagiere darunter erschlagen habe.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar