Zeitung Heute : 1989

304142_0_061d7601.jpg
EPA

DALAI LAMA

Mit der Preisverleihung an den geistigen und politischen Führer der Tibeter war 1989 auch eine ideelle Anerkennung für die chinesische Demokratiebewegung verbunden. In der Begründung des Nobelkomitees hieß es: „Das Komitee hat bei seinen Überlegungen besonderes Gewicht darauf gelegt, dass sich der Dalai Lama beim Kampf zur Befreiung Tibets konsequent der Anwendung von Gewalt widersetzte und stattdessen Friedenslösungen vorgeschlagen hat.“ Die Zugehörigkeit Tibets zu China ist völkerrechtlich umstritten, aber kein Staat setzt sich auf diplomatischer oder politischer Ebene aktiv für eine Veränderung des Status ein.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben