Zeitung Heute : 200 Millionen Dollar allein für Werbung

Den Start von Windows 2000 am Donnerstag dieser Woche lässt sich Microsoft so viel kosten wie kein anderes Software-Produkt zuvor. Allein für die Werbung wurden mehr als 200 Millionen Dollar und damit rund ein Fünftel der Entwicklungskosten ausgegeben. Das neue Betriebssystem ist für den amerikanischen Software-Marktführer das wichtigste Produkt seit Jahren: Mit Windows 2000 will Microsoft beweisen, dass es mit komplexen Organisationsstrukturen im Unternehmen besser umgehen kann als die in der Anschaffung kostenlose Linux-Konkurrenz und deswegen für eine Firma auf Dauer günstiger sein kann.

"Der Kauf der Lizenzen ist nicht der große Kostenfaktor", sagte der für Großkunden zuständige Manager Ingo Blunck von der Microsoft-Geschäftsführung. Entscheidend sei vielmehr, inwieweit es gelinge, die Geschäftsabläufe in einem Unternehmen von Seiten der Informationstechnik optimal zu unterstützen. Da Windows 2000 unter anderem den mobilen Zugriff von Mitarbeitern auf Firmendaten vereinfache und die PC-Wartung verbessere, rentiere sich die Investition schon nach kurzer Zeit, sagte Blunck. Dieses "return on investment" sei in einem Testlauf während der Entwicklung von Windows 2000 bei der Bankgesellschaft Berlin schon nach eineinhalb Jahren eingetreten.

Gegenüber seinem Vorgänger Windows NT 4.0 erleichtert das neue Betriebssystem unter anderem die flexible Arbeit an unterschiedlichen Standorten eines Unternehmens. Insbesondere der neue Verzeichnisdienst mit der Bezeichnung Active Directory soll jederzeit und überall alle benötigten Firmendaten bereitstellen. "Damit stehen mir an allen Niederlassungen die gleichen Dienste zur Verfügung wie am eigenen Arbeitsplatz", sagte Blunck. Dies reicht von den eigenen Desktop-Einstellungen über die persönliche E-Mail bis hin zu bestimmten Dokumenten.

Beschleunigt wird mit Windows 2000 auch die Wartung der Personalcomputer in einem Unternehmen. Der Systemverwalter eines Unternehmens könne Windows 2000 auf einem PC in nur 20 Minuten installieren und für die spezifische Verbindung zum Netz konfigurieren, sagte Produktmanager Alfons Stärk. Zu den ersten Großkunden von Windows 2000 in Deutschland zählen nach Angaben von Microsoft unter anderem die Robert Bosch GmbH, die Dresdner Bank oder die Finanzverwaltung in Hamburg.

Feier mit Carlos Santana

Zur feierlichen Markteinführung in San Francisco wurde neben Branchengrößen wie den Vorstandschefs von Dell und Compaq, Michael Dell und Michael Capellas, auch Popstar Carlos Santana geladen. In Europa wird Windows 2000 offiziell erst am 24. Februar mit Beginn der Computermesse Cebit eingeführt. In einigen Läden wird das Paket aber auch schon am kommenden Wochenende zu haben sein. Weil es im Unterschied zu Windows 98 kaum noch abstürzt, werden sich auch viele Privatanwender die Arbeitsplatzversion von Windows 2000 mit der Bezeichnung Professional besorgen. Allerdings erfüllt Windows 2000 nicht alle Anforderungen aufwendiger Computerspiele, stellt hohe Anforderungen an die Hardware und ist mehr als doppelt so teuer wie Windows 98: Der Preis für die Vollversion liegt bei 800 bis 850 Mark, das Update von Windows 98 kostet 550 bis 600 Mark.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben