Zeitung Heute : 21. April 1977

Der Tagesspiegel

BERLINER CHRONIK

16 273 Ermittlungsverfahren wurden im vergangenen Jahr gegen Kraftfahrzeugbenutzer eingeleitet, die das rote Ampellicht nicht beachtet hatten. Diese Zahl läßt auf eine zunehmende Nachlässigkeit der Verkehrsteilnehmer gegenüber dem Rotlicht schließen, denn 1975 leitete die Behörde rund 4000 Verfahren weniger ein. Erfolgreiches Mittel gegen die Rotlichtsünder sind Kameras, die, an den Kreuzungen installiert, das Überfahren des Halt gebietenden Ampellicht sofort optisch festhalten. 1967 wurde die erste installiert, nachdem man sie zuvor länger getestet hatte. Sie half seither, zahlreiche Rotlichtsünder zu ermitteln, aber unter Umständen auch die Unschuld jener zu belegen, die bei Unfällen durch Zeugenaussagen fälschlich in Verdacht geraten waren. Allerdings veranlaßt der stille Fotograf am Fahrbahnrand viele zum abrupten Tritt auf das Bremspedal, ohne Rücksicht auf den nachfolgenden Verkehr. Die Folge: Die Auffahrunfälle an den automatisch überwachten Kreuzungen nahmen zu.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar