Zeitung Heute : 241 Patente und 60 Lehrstühle

2004 investierte die Solarindustrie und ihre Zulieferer rund 30 Millionen Euro in Forschung und Entwicklung. Im vergangenen Jahr waren es bereits 166 Millionen Euro. Das heißt, etwa 4,7 Prozent des Umsatz der Zulieferer flossen in die Forschung. Zum Vergleich: Im Maschinen- und Anlagenbau liegt diese Quote bei 3,3 Prozent, im verarbeitenden Gewerbe bei 3,8 Prozent. Bis 2010 beabsichtigen Hersteller und Zulieferer der Solartechnik rund 600 Millionen Euro in die Solarforschung zu investieren. Zugleich drängen neue Solartechniken aus den Labors auf den Markt. Mittelfristig stehen drei Technologien vor dem Eintritt in die Massenfertigung: fluoreszierende Photovoltaik, Farbstoffzellen und nanokristalline Solarzellen. In Deutschland gibt es derzeit 60 Lehrstühle und Forschungsinstitute für solare Stromerzeugung. Zwischen 2004 bis Mitte 2007 wurden in der Photovoltaik 241 Patente angemeldet. In der Biomasse waren es 45 und in der Windkraft 156. HS

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar