Zeitung Heute : 30 werden

Robert Ide

Wie ein Ost-Berliner die Stadt erleben kann

Auf der Verpackung sind zwei Volkspolizisten zu sehen, einer spielt Trompete, einer bläst in eine Tuba. Darüber steht in großen roten Buchstaben: „1975 war ein besonderes Jahr.“

In der Verpackung liegt eine CD, sie glitzert verheißungsvoll. Auf ihr sollen Ausschnitte des Augenzeugen gespeichert sein, der einstigen Kino-Wochenschau des Sozialismus.

In der Innenseite der CD-Verpackung gibt es eine kleine Liste, was 1975 alles passiert ist: Die erste DDR-Baukolonne reiste zum Bau der Drushba-Trasse in die Sowjetunion, das Reisebüro „Jugendtourist“ bot erste Reisen ans Schwarze Meer an, die ostdeutschen Handballfrauen wurden Weltmeister. Klingt nach einem guten Jahr.

Jetzt wirst du langsam nostalgisch, spottete meine Oma, als ich sie zur Feier meines 30. Geburtstags einlud und dabei beiläufig von meiner Neuerwerbung erzählte. Ich hatte die CD an einer Tankstelle in Brandenburg erstanden, um zu ergründen, was in meinem Geburtsjahr sonst los war. Lass mich auch mal nostalgisch sein, antwortete ich etwas beleidigt. Tief im Inneren musste ich mir allerdings eingestehen, dass ich – zum ersten Mal – Opfer eines Wir-sind-Ossis-na-und?- Produktes aus der kapitalistischen Erinnerungsindustrie geworden war. Schon an der Tankstelle hatte sich dieses Gefühl kurz gemeldet, als ich den Ständer mit den CDs betrachtete: 1974 war ein besonderes Jahr, 1976 war ein besonderes Jahr, 1961 war ein besonderes Jahr. Ich kämpfte das Gefühl nieder und nahm meine Jahres-CD heraus.

In den Tagen darauf verfiel ich in tiefes Grübeln. Immer wieder stellte sich mir die Frage, warum mir die Vergangenheit so wichtig geworden ist, dass ich mir eine glitzernde CD mit verstaubten sozialistischen Filmen gekauft habe. Liegt es daran, dass ich 30 werde? Oder daran, dass alle Ossis zur Nostalgie neigen? Und wenn das so ist, kann man dann nicht einfach sagen: Na und?

Nach einer Woche der Erinnerungsqual habe ich gestern endlich die CD in meinen Computer geschoben. Leider funktioniert sie nicht.

Die CD „1975 war ein besonderes Jahr“ gibt es unter anderem an der Autobahn-Raststätte Fläming zu kaufen. Sie kostet 6,95 Euro.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben