Zeitung Heute : 55 Tote bei Anschlägen in Damaskus

Ort des Grauens. Offiziellen syrischen Angaben zufolge sprengten sich zwei Selbstmordattentäter in die Luft. Dutzende Menschen starben, mehr als 370 wurden verletzt. Foto: dapd
Ort des Grauens. Offiziellen syrischen Angaben zufolge sprengten sich zwei Selbstmordattentäter in die Luft. Dutzende Menschen...Foto: dapd

Damaskus/Istanbul - Eine neue Welle der Gewalt reißt Syrien tiefer in einen Bürgerkrieg hinein. Mindestens 55 Menschen wurden am Donnerstag bei einem Doppelanschlag in Damaskus getötet, 370 weitere wurden verletzt. Selbstmordattentäter brachten ihre mit Sprengstoff beladenen Autos vor einem Geheimdienstgebäude zur Explosion. Nach Angaben von Augenzeugen zündete erst eine kleinere Bombe und dann eine stärkere, die offenbar gezielt Schaulustige und Rettungskräfte treffen sollte. Die Taten wurden international verurteilt. Außenminister Guido Westerwelle  bestätigte unterdessen, dass in Berlin über die Entsendung deutscher Beobachter nach Syrien nachgedacht wird. Bis zu einem Dutzend unbewaffneter Beobachter könnten demnach in das Land geschickt werden. dapd/dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben