Zeitung Heute : ABENTEUERFILM

Wolfsbrüder.

Anna Mayrhauser

Spanien in den fünfziger Jahren: Franco herrscht, die Landbevölkerung lebt in Armut, und der kleine Marcos wird von seinem Vater und der bösen Stiefmutter an einen Großgrundbesitzer verkauft. Marcos, sieben Jahre alt, wird Ziegenhirte in den spanischen Bergen unter der Obhut des Einsiedlers Atanasio – des ersten Erwachsenen, der nett zu ihm ist. Als Atanasio stirbt, bleibt Marcos alleine in der Wildnis zurück. Die Wölfe werden seine Freunde. Was wie ein Märchen klingt, beruht auf einer wahren Begebenheit. Marcos lebte tatsächlich zwölf Jahre lang alleine im Wald und lernte, mit den Wölfen zu kommunizieren. „Der Film hat mir meine Würde zurückgegeben“, sagt er heute. Da kann man verzeihen, dass Regisseur Gerardo Olivares aus der harten Geschichte einen verhältnismäßig harmlosen Tierfilm gemacht hat. Spannend ist das trotzdem. Anna Mayrhauser

E/D 2010, 111 Min., R: Gerardo Olivares, D: Juan José Ballesta, Manuel Camacho

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben