Zeitung Heute : Abgelenkt

Der Tagesspiegel

Ist es wieder soweit? Baut sich wieder eine neue Welle rechter Gewalt auf, trotz aller Gegenwehr der Sicherheitsbehörden und der „Anständigen“? Die Warnungen scheinen berechtigt. Die Polizei vermutet rechtsextreme Täter hinter dem jüngsten Sprengstoffanschlag auf den jüdischen Friedhof in Berlin. Und auch ein Blick auf die Vorfälle der letzten Wochen zeigt: Es braut sich was zusammen. In Rostock werden auf einem jüdischen Friedhof Grabsteine umgestürzt und Parolen wie „Jude verrecke“ geschmiert. Die Kunsthalle der Hansestadt wird mit antisemitischen Parolen besprüht. Im brandenburgischen Templin dringt ein Rassist in die Wohnung eines Inders ein und schlägt ihm ins Gesicht. In Basdorf, ebenfalls Brandenburg, wird eine deutsch-türkische Familie bedroht und beleidigt – von jungen Rechtsextremisten wie von „ normalen“ Bürgern. Vergangene Woche tauchen Hakenkreuzschmierereien im Zentrum Berlins auf, am Sonnabend sprühen Unbekannte Nazi-Symbole auf einem Friedhof in Marzahn, auf der Insel Usedom fliegt ein Brandsatz gegen das sowjetische Ehrenmal in Ahlbeck. Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Der Elan der „Anständigen“ hat nachgelassen, der 11. September hat die Aufmerksamkeit auf andere Probleme gelenkt. Nur die rechten Schläger – die sind immer noch da. fan

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben