Zeitung Heute : Abgleiten

Till Hein

Wie ein Neuberliner die Stadt erleben kann

Als Kind musste ich eine Zahnspange tragen. Das war nicht schön für die Spange. Oft habe ich sie im Schlaf zerbissen. „Du ärgerst dich zu viel“, hieß es in der Schulzahnklinik. Basler sind psychologisch halt auf Zack. Immerhin war C.G. Jung Eidgenosse und Sigmund Freud zumindest Alpenländler.

Zum Glück brauche ich heute keine Spange mehr. Denn Ärger gibt es ja auch in Berlin genug! Eigentlich warte ich nur darauf, mittags mal aus Versehen den Löffel zu zerbeißen. Daher war ich froh, als in Dahlem neulich der Kurs „Kieferentspannung“ angeboten wurde.

Dahlem ist ein Vorort von Kreuzberg, habe ich auf dem Stadtplan gesehen. In Vororten wohnen die „Agglos“, weiß ich aus der Schweiz. Wir Basler mögen die Bewohner der Agglomeration (Peripherie) nicht so. Sie gelten als prollig. In Berlin verteilt sich das mit der Prolligkeit aber mehr, dachte ich, durchs vertraute Kreuzberg gondelnd. Und in Dahlem, beim Kieferkurs gab es eigentlich gar keine Agglos. Die sahen eher aus wie „Anthros“.

Anthros kenne ich auch bereits aus der alten Heimat. Hinter Basel steht das Goetheanum, ein Gebäude ohne rechte Winkel. Dort treffen sich die Anthros. Sie lieben Pastellfarben, süßen den Tee mit Honig und sind wahnsinnig freundlich. Rätselhafte Wesen: halb Mensch, halb Engel.

Immer mehr Anthros kamen in Dahlem angeschwebt. Zum Glück fand der Kiefer-Workshop im Rahmen einer „Feldenkrais-Schnupperwoche“ statt, und es gab Alternativen. „Stehen und gehen“ war weniger überlaufen.

Falls ich das richtig verstanden habe, ging es Herrn Feldenkrais um Folgendes: Wenn man Alltagsbewegungen mal anders als gewohnt ausführt, fördert das die Ausgeglichenheit.

Die Geh- und Steh-Lehrerin ließ uns beispielsweise in Zeitlupe durch den Raum schleichen und fühlen, wie die Zehen dabei abrollen. Interessanter fand ich das Rückwärtsgehen. Das macht man im Büro ja wirklich selten. Als ich mich gerade schön entspannt hatte, durchzuckte es mich plötzlich: Vielleicht war Herr Feldenkrais ja ein Anthro? Bin ich gefährdet, auch in dieses Milieu abzugleiten? Heute Abend werde ich vorsichtshalber mal einen Löffel zerbeißen.

Weitere Informationen zur Feldenkrais-Methode unter: www.feldenkrais-berlin.de

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben