Zeitung Heute : ACTIONFILM

The Last Stand.

Drogenbaron Gabriel Cortez (Eduardo Noriega) wird in einem spektakulären Stunt aus dem FBI-Gewahrsam befreit und spielt danach Katz und Maus mit Agent Bannister (Forest Whitaker): Er will in einem aufgemotzten Muscle Car und mithilfe einer Heerschar von Vasallen die mexikanische Grenze überqueren. Doch Sheriff Owens (Arnold Schwarzenegger) aus dem Grenzkaff Summerton Junction hat etwas dagegen: Mit seinen tapferen Deputys stellt sich der einstige L.A.-Cop den militärisch aufgerüsteten Gangstern entgegen. Nun ja, politische Korrektheit oder narrative Originalität wird man in diesem Comeback-Vehikel des „Governators“ vergeblich suchen. Streckenweise sieht das Hollywood-Debüt des Südkoreaners Kim Jee-woon wie ein Werbeclip für die National Rifle Association oder die amerikanische Automobilindustrie aus, und mit subtilen Charakterstudien hält sich „The Last Stand“ auch nicht lange auf. Doch wer den gewohnt knarzigen Humor des von allerlei Zipperlein geplagten Muskelpakets Schwarzenegger mag und sich an epischen Balle- und Kloppereien erfreuen kann, sollte einen Kinobesuch wagen. Solides Entertainment. Jörg Wunder

USA 2012, 107 Min., R: Kim Jee-woon, D: Arnold Schwarzenegger, Forest Whitaker, Eduardo Noriega, Johnny Knoxville, Luiz Gúzman, Peter Stormare, Harry Dean Stanton

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar