Zeitung Heute : ACTIONKOMÖDIE

Malavita – The Family.

Giovanni Manzini (Robert De Niro) hat gegen andere Mafiosi ausgesagt. Vom Zeugenschutz des FBI werden er, seine Frau Maggie (Michelle Pfeiffer) und ihre Kinder in ein normannisches Dorf umgesiedelt, mit der Aufgabe, sich möglichst unauffällig zu verhalten. Doch unauffälliges Verhalten ist nicht Sache der Manzinis, die jedem Konflikt mit maßloser Gewalt begegnen. „Malavita“ funktioniert weder als Mafiafilm noch als Komödie. Das liegt daran, dass Besson dem Publikum keinen Anlass gibt, seine Protagonisten zu mögen – es selbst aber dennoch tut. Noch dem Schäferhund der Manzinis wird mit mehr Empathie begegnet als jeder Figur außerhalb der Familie. Wer es also nicht schon unwiderstehlich komisch findet, wenn ein unzuverlässiger Klempner seine Beine zertrümmert bekommt, der wird nicht viel zu lachen haben. Überzogen.David Assmann

F 2013, 111 Min., R: Luc Besson, D: Robert De Niro, Michelle Pfeiffer, Dianna Agron, John D’Leo, Tommy Lee Jones

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!