Zeitung Heute : Adorno nach Noten

-

Und noch was zum 100. Geburtstag des großen Philosophen: Theodor W. Adorno hat nicht nur Bücher über Schönberg und Strawinsky, über Mahler und Wagner geschrieben, er hat auch komponiert. Und zwar schon als 17Jähriger! Das Leipziger Streichquartett bringt zum Jubiläum zwei seiner Werke für vier Streicher zu Gehör, atonale Musik, wie sie im Reichsdeutschland der Zwanzigerjahre sonst kaum komponiert wurde. Und dazu Quartette von Anton Webern, Alban Berg und Beethoven. Lauter Musik, die Adorno liebte – wegen ihrer Konsequenz, ihrer Zerrissenheit.

20 Uhr: Konzerthaus, Kleiner Saal, Mitte, Gendarmenmarkt, Tel. 203092101

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben