Zeitung Heute : Älter werden

Susanne Kippenberger

Wie eine West-Berlinerin die Stadt erleben kann

Neulich habe ich Becketts Geburtstag gefeiert, heute bin ich selber dran. Es ist zwar noch ein Jahr hin bis dahin, 358 Tage, um genau zu sein, aber da es ein runder Geburtstag ist, kann man mit der Vorbereitung ja gar nicht früh genug angefangen. Wenn die Leute schon von sonst woher anreisen, will man ihnen doch mehr als Kaffee und Kuchen bieten.

Deswegen habe ich schon mal ein bisschen fürs Rahmenprogramm generalprobiert und eine Architekturtour durch die 50er Jahre mitgemacht. Mit einem alten Bus sind wir ins Hansaviertel gefahren, das im nächsten Jahr genauso alt wird wie ich, das war ein bisschen wie in den Spiegel gucken. Und ich muss sagen, zum Teil hat sich das Viertel recht ordentlich gehalten. Zum anderen Teil sieht es ziemlich renovierungsbedürftig aus. Was mich dann allerdings beruhigt hat: Auch in unserem Alter kann man schwer angesagt sein. Junge Architekten, Studenten und andere Vertreter des guten Geschmacks scheinen sich darum zu reißen, ins Hansaviertel zu ziehen. Egal, wie renovierungsbedürftig es ist.

Da ich aber schon eine Wohnung habe, die mindestens doppelt so alt ist wie ich und in der ich mich trotzdem sehr wohl- fühle, hat mich vor allem die Stadtbücherei interessiert. So eine sympathische Bibliothek hab’ ich selten erlebt, mit schönen 50er-Jahren-Stühlen bestückt, und wenn das Wetter nicht so scheußlich wäre, würden die Bibliothekare einfach die Fensterfronten runterfahren, und man könnte quasi durch die Wände hindurch in den grünen Innenhof schreiten und dort ganz entspannt seine Bücher lesen.

Als wir dann, gestärkt von 50er-Jahre- Spießchen, mit unserem Oldtimerbus zurück zum Brandenburger Tor gefahren sind, meinte eine Mitreisende, sie würde sich jetzt wohl ein 50er-Jahre-Auto anschaffen. Denn so was hätte sie noch nicht erlebt, wie selig die Leute unseren cremefarbenen Skoda angeguckt hätten. Als hätte ihnen jemand die müden Mundwinkel hochgezogen. So schön kann altern sein.

Ticket B, Stadtführungen von Architekten, www.ticket-b.de, Tel. 617 54 52

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar