Zeitung Heute : Ahtisaari wirft der Welt Untätigkeit vor

Helsinki - Der Friedensnobelpreisträger Martti Ahtisaari hat der internationalen Gemeinschaft Versagen bei der Lösung wichtiger Konflikte vorgeworfen. „Wir haben uns einfach daran gewöhnt, dass es diese Konflikte gibt und dass man nichts dagegen tun muss“, sagte Ahtisaari dem Tagesspiegel. Als Beispiele nannte der frühere finnische Präsident Sri Lanka, Kaschmir, Zypern und den Nahen Osten. „Es ist beschämend, dass wir keine harte Linie gegen jene eingeschlagen haben, die eine Lösung dieser Konflikte verhindern.“ Als größte Bedrohung für den Frieden sieht Ahtisaari die weltweit zu erwartende hohe Jugendarbeitslosigkeit. Im Zusammenhang mit der Finanzkrise forderte er die Europäer auf, einen „Kapitalismus mit menschlichem Antlitz“ aufzubauen. vs

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben