Zeitung Heute : Aktien-Tipp: Analyst empfiehlt IVG AG

Die IVG-Aktie ist besser, als in der vergangenen Woche an dieser Stelle gemeldet. Der für den Baubereich zuständige Aktienanalyst der Helaba-Trust GmbH Erhard Schmitt empfiehlt Anlegern den Wert überzugewichten und nicht etwa sich ihm "neutral" gegenüber zu verhalten.

Zur Begründung verwies Schmitt darauf, dass die Marktkapitalisierung der IVG derzeit nicht den Nettosubstanzwert der Aktiengesellschaft widerspiegele. Im langjährigen Durchschnitt habe der Abschlag auf den "Net Asset Value" - ein solcher Abschlag ist bei Immobilien-AGs wegen der Schwankungen der Objektwerte üblich - 14 Prozent bei der IVG betragen, derzeit seien es dagegen 19 Prozent.

Als weitere Begründung seines Urteils gibt Schmitt die Lage an den europäischen Immobilienmärkten an, wo sich die IVG engagiert: Nach der Krise in den 90er Jahren befänden sich die Märkte in einer Frühphase des Aufschwungs. Wenn die Mieten aufgrund stärkerer Nachfrage steigen, erhöht sich der Wert der Immobilie, da dieser auf Grundlage der Mieterträge ausgehandelt wird. Die Immobilienbestände der IVG hätten daher noch Chancen auf einen guten Wertzuwachs. Die IVG verfüge über recht große Portfolios in Brüssel und Antwerpen. Hierzulande liegt der Schwerpunkt mit 20 Prozent des Konzernbestands in München und Nürnberg. Vor allem an der Isar steigen die Mietpreise derzeit deutlich.

Zwar besitze die IVG auch 15 Prozent ihrer Immobilien in dem gesättigten Markt London, doch dort reagiere sie bereits mit Verkäufen und hebe dadurch stille Reserven; sie hätten erheblichen Einfluss auf die diesjährige Gewinnentwicklung des Konzerns. Zu den Gerüchten über den Einfluss der WCM und ihres schillernden Eigentümers August Elerding - über die Gesellschaft Sirius hält er 49 Prozent der IVG-Anteile - sagte Schmitt, dass das Sirius-Paket als reine Finanzanlage zu bewerten ist; ein Verkauf unter Subtanzwert dürfte wohl nicht in Frage kommen. Am Mittwoch lag der Aktienwert der IVG AG bei 13,45 Euro. Aus Sicht des Analysten liegt der Net Asset Value - eine Art "Substanzwert" von Immo-AGs - bei 16,50 bis 17 Euro.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!