Zeitung Heute : Alles in einer Hand

Urban Media GmbH

Kennen Sie Johann Wadephul? Das ist der CDU-Landesvorsitzende in Schleswig-Holstein. Rechtsanwalt, 39 Jahre, Landtagsabgeordneter. Parteichefs müssen nicht unbedingt berühmt sein. In Thüringen wird die Union von Dieter Althaus gefü hrt, in Sachsen-Anhalt von Wolfgang Böhmer und auch Georg Milbradt (Sachsen) und Christoph Böhr (Rheinland-Pfalz), sind CDU-Landeschefs, deren Namen allenfalls den Parteifreunden am Ort und aufmerksamen Zeitungslesern etwas sagen.

Es gibt natürlich auch Promis. Nicht nur bei den Christdemokraten ist es üblich, sofern sie Regierungspartei sind, dass die Ministerpräsidenten an der Spitze der CDU stehen. Um die Parteibasis und allzu ehrgeizige Funktionäre besser im Blick und im Griff zu haben. Deshalb heißt in Baden-Württemberg der Landesvorsitzende Erwin Teufel, in Hessen Roland Koch, im Saarland Peter Müller – und in Berlin hieß er Eberhard Diepgen. In Brandenburg regiert die CDU zwar mit, stellt aber nicht den Regierungschef. Ersatzweise führt Innenminister Jörg Schönbohm den CDU-Landesverband.

Eine andere, gängige Variante ist die Personalunion von Landes- und Fraktionsvorsitz. In Mecklenburg-Vorpommern besetzt Eckhardt Rehberg beide Posten, in Nordrhein-Westfalen ist Jürgen Rüttgers CDU-Doppelchef, aber auch die oben genannten Unionspolitiker Böhr, Böhmer und Althaus halten alle Fäden in einer Hand. Vor allem Oppositionsparteien haben es gern, wenn der im Landesparlament sitzende, einflussreiche Fraktionschef die Geschicke der Partei bestimmt.

Ausnahmen von der Regel sind die Bundestagsabgeordneten Bernd Neumann und Dirk Fischer, die in Bremen bzw. Hamburg CDU-Landesvorsitzende sind. Und in Sachsen führt der ehemalige Finanzminister Georg Milbradt den Landesverband der Union. Der 47-jährige promovierte Volkswirt hat den scheidenden Kurt Biedenkopf im höchsten Parteiamt beerbt und will auch dessen Nachfolger als Ministerpräsident werden. Der 35-jährige promovierte Betriebswirt Frank Steffel, CDU-Fraktionschef in Berlin, hätte – nach Diepgen – solche Pläne auch gern verwirklicht. Aber es kam anders. za

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!