Zeitung Heute : ALLES WIE VOR DEM TOR

-

Warum ein Kopfballtreffer für Zinha wenig verändert

Vor der WM waren 60 Prozent der Mexikaner dagegen, den eingebürgerten Brasilianer Zinha ins Nationalteam zu berufen. Nach seinem Tor beim 3:1 gegen Iran wird er gefeiert. Doch noch hat er die Ablehnung nicht vergessen: „Das hat Spuren hinterlassen.“

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben