Zeitung Heute : Altersarmut droht vor allemBerlinern

Berlin - Die Debatte um Altersarmut bringt die Bundesregierung in Erklärungsnot. SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles warf der Koalition in der Haushaltsdebatte des Bundestags Versagen in der Rentenpolitik vor. Sozialministerin Ursula von der Leyen (CDU) gestand eine „Gerechtigkeitslücke im Rentensystem“ ein. Die Ministerin sagte wiederholt, es gebe eine wachsende Zahl von Menschen, die trotz langjähriger Erwerbsarbeit keine Rente oberhalb des Existenzminimums erzielten. Vor allem in Berlin droht vielen Beschäftigten eine Rente auf Grundsicherungsniveau – in der Hauptstadt ist schon heute der Anteil der Rentner, die staatliche Unterstützung brauchen, doppelt so hoch wie im Bundesdurchschnitt. Zur Vermeidung von Altersarmut fordert die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung neben einer deutlichen Anhebung des Rentenniveaus eine steuerfinanzierte Aufstockung von Minirenten.sib/hah

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben