• Am Landwehrkanal entsteht das Autohaus der Zukunft - Richtfest für das 80-Millionen-Center der Mercedes-Benz-Niederlassung

Zeitung Heute : Am Landwehrkanal entsteht das Autohaus der Zukunft - Richtfest für das 80-Millionen-Center der Mercedes-Benz-Niederlassung

Christian van Lessen

Noch fehlen der 15 Meter hohe Wasserfall, die Kletterwand, die Großbildprojektion, das Museum mit historischen Fahrzeugen, der Verkehrskindergarten mit kleinen Elektro-Autos der A-Klasse, das Informationszentrum in Gestalt eines Marktplatzes. Der künstliche See ist aber schon zu sehen, im "Autohaus der Zukunft", für das die Mercedes-Benz-Niederlassung gestern am Salzufer zum Richtfest lud.

Noch fehlt fast alles, aber der anspruchsvolle Rahmen ist gesteckt. Denn schon der Rohbau lässt ahnen, dass hier außergewöhnliche Architektur entsteht. Große, über Rampen zugängliche Hallen, schwungvolle Formen, hier und da schon gläserne Fassaden: Der 80-Millionen-Bau verspricht, bis Mitte 2000 eines der interessantesten Autohäuser Europas zu werden, ein Blickfang im Stadtbild ist er, obwohl hinter Gerüsten verborgen, heute schon. "Dieser Schwung, diese Schwungkraft", staunte der Regierende Bürgermeister, als er den Blick über die Stahlkonstruktion und die Betonebenen schweifen ließ. DaimlerChrylser habe hier einen wichtigen Beitrag zur Stadtgestaltung geleistet. Eberhard Diepgen, der in letzter Zeit serienweise Richtfeste absolvierte, sagte bewundernd: "Hier weiß man, warum man zu gratulieren hat". Er führte die Riege der Gäste an, zu denen der halbe Senat und eine große Zahl von Botschaftern gehörten. Rund 660 Gäste waren geladen, Bauhandwerker und Mitarbeiter, darunter 100 Lehrlinge.

Auf dem Traditionsgelände am Salzufer ist nach Plänen der Architekten Lamm, Weber, Donath und Partner ein sechsstöckiger Rohbau entstanden, der künftig eine Ausstellungsfläche von 14 000 Quadratmetern bietet. Seine Transparenz soll die "neue Autowelt" im Inneren soweit wie möglich nach außen tragen. Die parallel zum Landwehrkanal errichtete Glas- und Stahlkonstruktion wird sich hinter dem Charlottenburger Tor fast durchsichtig präsentieren. Hauptelement des Hauses wird die "Landwehrpassage" im Erdgeschoss sein, Besucher und Kunden können sich über eine große Piazza in die "Mercedes-Erlebniswelt" geleiten lassen.

Für die Gäste des Hauses soll der Aufenthalt informativ, sympathisch und kurzweilig gestaltet werden. Informations- und Dienstleistungsbereich, Ersatzteilvertrieb, Accessoireverkauf oder Reparaturannahme sollen sich aufgelockert präsentieren. Auf dem Marktplatz wird es beispielsweise ein Bistro geben. Auf den vier Ebenen der Ausstellungsfläche können auf "Themeninseln" mehr als 300 Fahrzeuge vorgestellt werden. Rampen verbinden die Ausstellungsflächen und -galerien, Rolltreppen und gläserne Aufzüge erschließen das Haus zusätzlich. Der Besucher wird von jedem Standort aus das gesamte Angebot des Hauses überblicken können, etwa auch Informationen aus Forschung, Technik, Lifestyle und Kultur.

"Am Salzufer wird die Kultur einen festen Platz haben", sagte der Direktor der Mercedes-Benz-Niederlassung Berlin, Walter Müller. Es werde ein weltoffenes Haus entstehen, das "voller Dynamik, Power und Leben steckt" und heute schon die Mitarbeiter begeistert. Die 40 Quadratmeter große Bildwand, die Multimedia-Produktpräsentation, das Gartenrestaurant, die Kletterwand mit Wasservorhang, vor allem aber der Verkehrskindergarten versprächen eine Attraktion zu werden. Er erinnerte an die Grundsteinlegung vor einem Jahr und dankte unter anderem auch Baustadträtin Beate Profé für die "kooperative Haltung". Der Stuttgarter Architekt Volker Donath bezeichnete den Neubau am Salzufer als das modernste und spektakulärste Projekt, das das Unternehmen DaimlerChrysler zu bieten hat.

Eckhard Panka, Vorsitzender der Geschäftsleitung der DaimlerChrysler Vertriebsorganisation Deutschland, sprach von einem Aushängeschild ersten Ranges und einem "weiteren klaren Bekenntnis dieses Hauses zu dieser wunderschönen Stadt". Das neue Haus am Ufer werde ein Schulbeispiel für attraktive Stadtgestaltung und für ein neues Vertriebskonzept sein.

Die Mercedes-Benz-Niederlassung mit 1240 Mitarbeitern verfügt in Berlin über 13 Betriebe und Ausstellungsräume. Der Jahresumsatz beträgt 1,2 Milliarden Mark.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar