Zeitung Heute : Am passiven Trinken gehindert

-

WEILER: Lieber Campi, ich habe deinen Rat befolgt und mit meiner Mama noch mal über das englische Fahnenthema gesprochen. Danke für den Tipp! Sie hat gesagt, dass es egal sei, mit welcher Fahne die Engländer anträten, solange es nicht die von Wales oder Schottland sei. Und wenn die Engländer seit dem 13. Jahrhundert mit dem roten Kreuz aufliefen, sei es umso beschämender, dass sie seitdem bloß einmal die WM gewonnen hätten. Wir hingegen hätten unsere Fahne schließlich erst seit 1949 und seitdem immerhin dreimal gewonnen. Und da hat sie ja nun Recht, nicht wahr? Egal. Lassen wir das. Sehr hübsch fand ich die Antwort des Fifa-Mediendirektors Siegler auf den englischen Vorwurf, die Spieler würden während des Spiels am Trinken gehindert. Er sagte darauf den zauberhaften Satz: „Das Gegenteil ist der Fall. Die Fifa ermuntert die Spieler, aktiv zu trinken.“ Aktives Trinken! Da fragt man sich natürlich, was wohl passives Trinken sein mag. Hast Du eine Ersatzmannschaft zum Unterstützen, wenn Deine dehydrierten Jungs gegen Ekuador rausfliegen? Lager! Lager! Lager! Dein Jan

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben