Zeitung Heute : an Alexander Ross Management- und Bildungsautor

„lausbub99“ ist keine gute Adresse

an Alexander Ross

Bei Stellenangeboten sehe ich öfter die Möglichkeit zur Online-Bewerbung. Soll ich dies nutzen oder meine Unterlagen per E-Mail schicken?

Auch die Personalbereiche werden verkleinert, und Unternehmen setzen auf elektronische Personalarbeit: durch Bewerbungen via Internet, meist per Online-Formular auf der Unternehmens-Website, seltener per E-Mail. Wenn ein Formular im Internet bereitsteht, dann nutzen Sie es. Viele der großen Unternehmen bieten dies bereits an. Man fragt darin alles ab, was man von Ihnen wissen möchte. Oft können Sie auch Dateianhänge mit weiteren Informationen zu sich mitliefern. Wird darauf nicht explizit hingewiesen, ist aber für Sie wichtig, dann fragen Sie nach – sofern es möglich und erwünscht ist. Damit haben Sie auch einen Namen für einen ersten Kontakt. Verwenden Sie nur eine private, aber seriöse Mailadresse – ob „lausbub99“ wohl eine Einladung zum Gespräch bekommt?

Per E-Mail sollten Sie sich nur bewerben, wenn es ausdrücklich gewünscht wird. Anschreiben und Lebenslauf sind meist völlig ausreichend. Verzichten Sie auf Rundschreiben per E-Mail, diese landen fast immer im elektronischen Papierkorb. Zu Recht: Warum sollte man sich die Mühe machen, wenn Sie es schon nicht getan haben?

Dateianhänge können ein Problem darstellen, ebenso Megabyte-Mails mit eingescannten Grundschulzeugnissen. Oft gehen Anhänge in verschiedenen Dateiformaten verloren, und Word-Dokumente können Viren und Würmer enthalten. Eine Bewerbung als PDF ist jedoch unkritisch – sofern der Empfänger sie öffnen kann. Und: Schicken Sie Ihre Mail nicht an „info@“ – das verschwindet oft. Außerdem werden Unterlagen per E-Mail auch oft ausgedruckt und wie eine Papierbewerbung behandelt, was aber nicht so gut aussieht.

Es versteht sich von selbst, dass Sie bei Sprache und Ausdruck genauso aufpassen müssen wie bei einer schriftlichen Bewerbung – was bei E-Mails aber leider oft vergessen wird.Foto: Mike Wolff

– Haben Sie auch eine Frage?

Dann schreiben Sie uns:

E-Mail:

Redaktion.Beruf@tagesspiegel.de

Postanschrift: Verlag Der Tagesspiegel,

Redaktion Karriere

10876 Berlin

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar