Zeitung Heute : An alter Stelle in neuem Glanz

Miele-Primus setzt am Wittenbergplatz die Tradition als Fachgeschäft für Miele-Produkte „Made in Germany“ fort

NAME

Miele und Berlin - das ist eine Verbindung, die bereits in den „Goldenen Zwanzigern" begann. Schon 1927 gründete Miele in Berlin eine Niederlassung, die schließlich 1938 in der Ansbacher-Straße 22 ihren Sitz fand. Seitdem ist das Miele-Haus am Wittenbergplatz den Berlinern ein Begriff. Das Miele-Haus fiel im letzten Kriegsjahr 1945 den Bomben zum Opfer, wurde 1967 an alter Stelle am Wittenbergplatz völlig neu aufgebaut. Ab 1987 präsentierte der Miele-Spezial-Vertragshändler Thurau das komplette Miele-Sortiment. Jetzt setzt Miele-Primus die Tradition als Fachgeschäft für Miele-Haushaltsgeräte und Küchen in Berlin fort. In der nahe gelegenen U-Bahn-Station Wittenbergplatz weist ein Reklameschild auf das Miele-Haus hin. Seit August 2002 ist dort der Fachhändler Miele-Primus erste Adresse des westfälischen Hausgeräte-Herstellers in der deutschen Hauptstadt.

Am Wittenbergplatz will Miele-Primus als Küchen- und Hausgerätespezialist im neu eröffneten Fachgeschäft die Berliner zu zufriedenen Kunden machen. Regelmäßig lädt Geschäftsführer Marco Lettmann ein zu Soireen mit Pianisten an einem Flügel aus dem Hause Steinway. Für die Kochkultur hat Miele-Primus eine voll funktionsfähige Aktivküche für Kunden geschaffen. Ausgestattet ist sie mit allem, was das Kochen zum Vergnügen werden lässt. Dazu gehören komfortable Miele-Backöfen mit PerfectClean-Ausstattung, Dampfgarer, Kaffeevollautomaten, Geschirrspüler mit patentierter Besteckschublade sowie leistungsstarke Kochfelder. Geplant sind im Miele-Haus am Wittenbergplatz in Berlin auch Vorführungen mit Profiköchen. Selbstverständlich bietet das Miele-Primus-Team zu allen Geräten ausführliche Beratungen. Dass der Küchen- und Hausgerätespezialist auf zufriedene Kunden setzt, zeigt auch die Niedrigpreis- und Leistungsgarantie: Kunden von Miele-Primus erhalten ihr Geld zurück, sollten sie ein dort gekauftes Elektrogerät innerhalb von 14 Tagen bei gleicher Leistung woanders billiger kaufen können.

In Hannover ist Miele-Primus an der Marktkirche längst ein Begriff für Service und erstklassige Beratung. Jetzt wagte Geschäftsführer Marco Lettmann den Sprung von der Leine an die Spree: „Wir wollen in Berlin in unserem Fachgeschäft am Wittenbergplatz Flagge zeigen". Bei den Hannover-Messen und der Weltausstellung Expo habe Miele-Primus in Hannover Besucher aus dem In- und Ausland empfangen. Besucher sollten sich bei Miele-Primus wohl fühlen und High-Tech-Produkte „Made in Germany" in einem ansprechenden Ambiente präsentiert finden. Das gelte insbesondere für die große Küchenausstellung auf zwei Etagen und die Präsentation des kompletten Miele-Programms am Wittenbergplatz in Berlin. Hier biete man das Beste, was auf dem Weltmarkt vorhanden sei: innovative Waschtechnik, hochleistungsfähige Staubsauger sowie perfekte Einbaugeräte und Küchen, die Maßstäbe setzen. Design und technische Perfektion der Miele-Geräte begeistere ausländische Gäste immer wieder. Marco Lettmann: „Wir freuen uns auch auf Gäste aus aller Welt, die Miele am Wittenbergplatz in Berlin erleben möchten".

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!