Zeitung Heute : An der Ampel vom Laster getötet

Der Tagesspiegel

Ein tragischer Unfall hat sich gestern Vormittag in Schöneberg ereignet, bei dem zwei Menschen getötet wurden. Ein Sattelschlepper fuhr in eine an der Ampel Pallasstraße/Ecke Potsdamer Straße wartende Fußgängergruppe und tötete dabei eine Frau und einen Mann. Der aus Spanien stammende Lkw kam aus südlicher Richtung von der Potsdamer Straße und wollte an der Kreuzung links in die Pallastraße einbiegen. Dabei rammte er gegen 9.40 Uhr einen auf der Potsdamer Straße entgegenkommenden VW-Kleinbus einer Malerfirma. Dessen 33 Jahre alter Fahrer musste mit schweren Verletzungen an Arm, Rippen und Halswirbelsäule ins Krankenhaus gebracht werden.

Bei dem Versuch, dem Transporter auszuweichen, geriet der Lkw auf den Mittelstreifen der Pallasstraße, wo Passanten an der Ampel standen. Der Sattelschlepper riss den Ampelmast um und überrollte in einer engen Kurve zwei der Wartenden: eine 28 Jahre alte Frau aus Schöneberg und einen 45-jährigen Mann. Erst auf der Mitte der Kreuzung kam er zum Stehen. Die Opfer starben noch am Unfallort.

Während der Kleintransporter schwer beschädigt wurde, machte der Lkw vom Typ Volvo einen relativ unbeschädigten Eindruck. Der spanischsprachige 26-jährige Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Er wurde gestern mehrere Stunden lang mit Dolmetscherhilfe von der Polizei vernommen. Drei Augenzeugen des Unfalls – darunter ein 13-jähriger Junge – erlitten einen Schock.

Die Kreuzung bot ein Bild der Verwüstung. Ein Fußgängerampelmast war abgerissen, ein weiterer schwer beschädigt. Überall auf der Kreuzung lagen verstreut Autoteile herum, ein Großaufgebot von Einsatzwagen der Polizei und der Feuerwehr sicherte den Unfallort. Nach der Untersuchung reinigte die Feuerwehr mit einem Wasserschlauch die Fahrbahn – auch von den Blutspuren der beiden Opfer. Die Kreuzung war anderthalb Stunden lang bis 11.20 Uhr weiträumig von der Polizei abgesperrt. Ingo Bach

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben