Zeitung Heute : an Jürgen Hesse Karriereberater und Fachbuchautor

Sichern Sie sich schriftlich ab

an Jürgen Hesse

Mein Vorgesetzter gibt mir nur sehr vage Informationen über die von mir zu erledigenden Aufgaben, oft sind die Vorgaben nicht nur unvollständig, sondern sogar falsch. Diskutieren will er nicht, aber wenn es am Ende nicht klappt, bin angeblich ich schuld. Was kann ich tun?

Machen Sie sich Gedanken, wo zukünftig Ihr Arbeitsplatz noch sein könnte. In einer anderen Abteilung, unter einem anderen Vorgesetzten oder gar in einem anderen Unternehmen. Wenn die Kommunikation zwischen Vorgesetztem und Mitarbeiter so gestört ist, wie hier angedeutet, steht in der Regel eine deutliche Veränderung an.

Sehen Sie noch Chancen, thematisieren Sie das Problem und bitten um einen schriftlichen Auftrag, beziehungsweise fassen den Auftrag in einer Email zusammen und schicken diesen an den Vorgesetzten mit der Bitte um Rückmeldung, falls Sie etwas Wichtiges vergessen oder falsch dargestellt haben sollten. Damit halten Sie immerhin etwas in der Hand, wenn es zu Vorwürfen und Schuldzuweisungen kommt. Foto: Thilo Rückeis

– Haben Sie auch eine Frage?

Dann schreiben Sie uns:

E-Mail:

Redaktion.Beruf@tagesspiegel.de

Postanschrift: Verlag Der Tagesspiegel,

Redaktion Karriere,

10876 Berlin

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar