Zeitung Heute : ANIMATION

Bolt – Ein Hund für alle Fälle

Lutz Göllner

„Bolt“ sieht aus wie ein Disney-Film mit Pixar-Charakteren. Bolt ist ein Hund mit Superkräften, der zusammen mit seiner Freundin Penny gegen das Böse kämpft. Jedenfalls solange eine Kamera surrt, denn „Bolt“ ist eine TV-Serie – und das wissen alle, außer dem Köter selbst. Der rasante Anfang des Films kommt daher wie eine Mischung aus „Matrix“ und „Truman Show“. Doch dann werden Wauchen und Frauchen getrennt, eine Reise durch Amerika beginnt. Typischer weichgespülter Disney-Kram für die ganze Familie eben – wären da nicht die skurrilen Pixar-Gestalten, die Tauben etwa, oder der Kampfhamster Dino. Ein wechselhaftes Vergnügen also, einen dicken Bonus gewinnt „Bolt“ durch die aktive Digital-3-D-Technik. Erstmals können selbst Brillenträger einen Film in 3D sehen, ohne dass ihnen die Augäpfel explodieren. Unterhaltsam. Lutz Göllner

„Bolt – Ein Hund für alle Fälle“, USA 2008, 96 Min.,

R: Chris Williams

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar