Zeitung Heute : ANIMATIONSFILM

Horton hört ein Hu

Oliver Naatz

Elefant Horton hört aus einem Staubkorn den Hilferuf des Bürgermeisters von Hu-Heim, einer von der Zerstörung bedrohten, winzigen Stadt voller – äh – Hus. Als Horton seinen Dschungelfreunden davon erzählt, wirft ihm Känguru – eine von Kontrollkomplexen „gebeutelte“ allein erziehende Mutter – vor, Kinder üblerweise zu ermuntern, ihre Fantasie zu benutzen. Auch die Hus halten das Geschwätz von einem „unsichtbaren Elefanten im Himmel“ für Irrsinn. Trotz aller Widerstände beschließt Horton, Hu-Heim zu retten. Einen klassischen Trickfilm haben die Macher von „Ice Age“ hier nach dem Kinderbuch von Dr. Seuss („Der Grinch“) fabriziert. Seuss’ einzigartige Bilderwelt wurde nach dessen Originalzeichnungen exakt als 3-D-Welt reproduziert. Der verspielte Film verzichtet auf irre Plot-Twists. Er erzählt eine einfache und doch tiefgründige Geschichte. Gut. Oliver Naatz

„Horton hört ein Hu“, USA 2008, 86 Min., R: Jimmy Hayward, Steve Martino

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben