Zeitung Heute : ANIMATIONSFILM

Brave Story

Lutz Göllner

Nein, diese Asiaten, die muten ihren Kindern schon was zu! Dem kleinen Scheidungskind Wataru wird die Mutter krank. Gemeinsam mit seinem Vorbild Mitsuru flüchtet sich der Junge in das Zauberland Vision. Hier erlebt Wataru eine Reihe von bunten, fantastischen Abenteuern, bevor er die Göttin des Schicksals trifft, die ihm einen Wunsch gewährt. Wird er tatsächlich „Mach Mami heile“ lauten? Ziemlich düsterer und actionreicher Zeichentrickfilm, der einigermaßen lahm anfängt, sich dann aber steigert. Seine Herkunft aus der japanischen Kinderliteratur merkt man dem Streifen nicht unbedingt an, aber dass der Roman von Miyuki Miyabe bereits Vorlage für einen 800-Seiten-Manga und ein Playstation-Spiel war, das ist mehr als deutlich. Und dass Frau Miyabe schon mal Michael Ende gelesen hat, merkt man auch. Mittelprächtiger Animationsfilm. Lutz Göllner

„Brave Story“, J 2006,

108 Min., R: Koichi Chigira

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben