Zeitung Heute : ANIMATIONSFILM

Fischen Impossible.

Lydia Brakebusch

Alles schon gesehen in diesem malaysischen Animationsfilm: den Hai, der keine Meeresbewohner frisst („Große Haie, kleine Fische“), die schlaue Krabbe („Arielle“), die weise Schildkröte („Findet Nemo“). Immerhin, die Idee ist nicht schlecht: Ein kleiner Bambushai, der an Land atmen kann, verlässt das Meer, um den Menschen gestohlene Fischeier wieder wegzunehmen. Sein bester Freund, ein weißer Hai, der keine Fische töten mag, kommt mit, um zu helfen – und um zu erfahren, wie Hühnchen schmeckt. Der schlaue Oktopus bastelt dafür einen „mechanischen Fischanzug“, mit dem der weiße Hai über Land rennen kann. Die Geschichte ist liebevoll gestaltet, funktioniert aber leider dramaturgisch weder hinten noch vorne. Der Werbetext verspricht „eine Produktion, die sich vor Pixar/Disney nicht verstecken muss“. Das muss sie. Schade. Lydia Brakebusch

MAL/VRC 2011, 82 Min.,

R: Aun Hoe Goh

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!