Zeitung Heute : ANIMATIONSFILM

Der Mondmann.

Horst E. Wegener

Als ein Komet durchs Weltall rast, kommt dem Mondmann die Idee, der Erde einen Besuch abzustatten. Er greift sich den Schweif des Kometen und bruchlandet im irdischen Wald. Der Präsident, der sich den ganzen Planeten unterworfen hat, überlegt, was man noch erobern könnte. Wie wär’s mit dem Mond? Um dorthin zu kommen, beauftragt der Tyrann den Erfinder Professor Bunsen van Dunkel, ihm eine Rakete zu bauen. Nur gut, dass auch der Mondmann beim Erfinder vorbeischaut. So kann er mit der Rakete des Präsidenten heimreisen. Als Tomi Ungerers Kinderbuch „Der Mondmann“ 1966 erschien, befand sich die Welt mitten im Kalten Krieg. Stephan Scheschs Zeichentrickfilm wirkt kein bisschen veraltet, denn die Betrachtungen über das Leben im Allgemeinen und Werte wie Freundschaft und Vertrauen im Besonderen sind zeitlos. Angenehm altmodisch. Horst E. Wegener

D 2012, 95 Min., R: Stephan Schesch

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben