Zeitung Heute : Anwaltsgehilfe/in

-

HEUTE GESUCHT:

In wenigen Wochen beginnt das Ausbildungsjahr und viele Jugendliche haben noch keine Lehrstelle. Experten rechnen damit, dass im Herbst bundesweit 50 000 Jugendliche leer ausgehen könnten. Es ist aber noch nicht zu spät, denn es gibt auch Firmen, die noch Azubis suchen. Gemeinsam mit dem Online-Portal meinestadt.de hat der Tagesspiegel deshalb die Aktion „Lehrstellenbörse – Perspektive Jugend“ gestartet: Zweimal wöchentlich porträtieren wir in den kommenden Wochen Firmen, die Ausbildungsplätze zu vergeben haben. * * *

Paragraphen lernen, Akten führen und Mandanten betreuen: Mit diesen Aufgaben könnte sich bald ein Auszubildender der Anwaltskanzlei Heckmann beschäftigen. Das Büro sucht zum 1. September einen Azubi zum Rechtsanwaltsfachangestellten. Die Kanzlei hat sich auf Insolvenzrecht spezialisiert und berät Mandanten bei der Lösung von Schuldenproblemen.

Seit knapp drei Jahren sitzt sie in Prenzlauer Berg. „Wir sind ein Team von fünf Leuten und freuen uns auf einen Auszubildenden, der selbständig arbeiten und zuverlässig recherchieren kann“, sagt Jan Heckmann, der Chef der Kanzlei. In der dreijährigen Ausbildung sind PC und Telefon die wichtigsten Arbeitsmittel. Mit ihnen recherchiert der Lehrling Informationen im Internet oder beim Mandanten und ist auch für den Schriftverkehr zuständig. Zudem vereinbart er Termine mit den Klienten und bereitet diese vor, führt die Akten sowie den Terminkalender. Dokumente für gerichtliche Verfahren bearbeitet er ebenfalls. Dafür muss sich der oder die Auszubildende einen Überblick über die wichtigsten Rechtsvorschriften verschaffen. Auch die Buchhaltung, bei der unter anderem der Zahlungsverkehr abgewickelt wird und Gebühren berechnet werden, zählt zu den Aufgaben während der Ausbildung.

Gute Chancen auf die Lehrstelle hat, wer die Schule mit einem Realschulabschluss oder dem Abitur verlassen hat. Vorausgesetzt werden auch ein sicherer Umgang mit dem PC und eine sehr gute Rechtschreibung. „Großen Wert lege ich auf ein sicheres Auftreten, sowohl persönlich als auch am Telefon“, sagt Jan Heckmann. Am Ende der Ausbildung ist eine Übernahme nicht ausgeschlossen. Viel Zeit sollten sich die Bewerber nicht lassen: Noch bis zum 11. August können Bewerbungen geschickt werden. Informationen gibt es im Netz unter www.heckmann.net. lga

Weiteres im Internet:

www.tagesspiegel.de/

lehrstellenboerse

www.meinestadt.de

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar