Zeitung Heute : AOL: Das Unternehmen will Dienst für Blinde öffnen

Die Software des weltweit größten Online-Dienstes American Online (AOL) ist für Millionen Menschen eine einfache Hilfe beim Weg ins und durch das Internet. Für Blinde war das Programm nur eine ständige Quelle der Frustation. Das könnte sich bald ändern, nachdem America Online sich mit dem Blindenbund der USA geeinigt hat, der AOL wegen Verstoßes gegen das Behindertengesetz verklagt hatte.

Die Klage wurde jetzt fallen gelassen. AOL verpflichtete sich im Gegenzug, seine Software kompatibel zu Programmen zu machen, die digitale Informationen in Sprache oder die Blindenschrift Braille übersetzen. Die außergerichtliche Einigung kam am zehnten Jahrestag des US-Gesetzes, das die Gleichbehandlung von Behinderten und Nichtbehinderten vorsieht.

AOL sagte bei der Einigung unter anderem zu, die nächste Software, das für Herbst geplante Programm AOL 6.0, und auch die weiteren Programme entsprechend anzupassen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!