Zeitung Heute : Apple kann mit Nachfrage nach G4-Rechnern nicht Schritt halten

Wegen Lieferproblemen bei Prozessoren kann Computerhersteller Apple nicht mit der hohen Nachfrage nach den neuen G4-Rechnern Schritt halten. Apple-Chef Steve Jobs teilte mit, dass seit der Ankündigung des neuen Computers von drei Wochen mehr als 150 000 Bestellungen bei den Händlern eingegangen seien. "Wir bedauern, dass wir die Rechner nicht alle in diesem Quartal ausliefern können", sagte Steve Jobs und warnte gleichzeitig die Aktionäre vor einem Gewinnrückgang des Unternehmens: Für das laufende Quartal wird nun ein Gewinn von 75 bis 85 Millionen Dollar erwartet, nachdem es im gleichen Vorjahreszeitraum 106 Millionen Dollar gewesen waren. Ursache der Verzögerung bei den G4-Rechnern ist nach Firmenangaben ein Lieferengpass bei den von Chip-Hersteller Motorola produzierten Prozessoren. "Dies ist eine vorübergehende Sache", sagte Steve Jobs und bat die künftigen Apple-Kunden um Geduld: "Wir hoffen, dass wir das Anfang des kommenden Quartals aufholen können."

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben