Zeitung Heute : Aqua-Fitness: Service - Was, wann, wo

Was heute Aqua-Fitness heißt, hat sich aus der klassischen Wassergymnastik entwickelt. Mittlerweile gibt es eine verwirrende Vielfalt von Stilrichtungen, zum Beispiel:

Aqua-Jogging: Laufen im Wasser mit Auftriebs-Gürtel, ohne Bodenkontakt. Mit Bodenkontakt heißt das Ganze Aqua-Walking.

Aquagym: Training an Fitness-Geräten wie AquaCycle oder AquaClimber im Wasser.

Hydropower: Aqua-Fitness mit Schwerpunkt auf Krafttraining. Die Bezeichnung soll vor allem Männer überzeugen.

Aquastep: Step-Aerobic im Wasser; erfordert genaue Koordination.

Aqua Balancing, Aqua Relaxation, Watsu: Passives Bewegt-Werden in warmem Wasser (30-34 Grad); das "Loslassen" soll vor allem Entspannung und Stress-Abbau bewirken.

Infos: Die meisten öffentlichen Schwimmbäder bieten heute Aqua-Fitness an, zum Beispiel die Berliner Bäder-Betriebe. Am 26. November erscheint die neue Broschüre "BBB aktiv" mit dem aktuellen Kursprogramm; Hotline: 01803-102020, Internet: www.bbb.berlin.de

Literatur:

Margot Zeitvogel: Aqua-Training. Übungen und Programme. Verlag rororo, 1992, 19,90 Mark.

Dr. med. Christoph Liebich: Aqua-Aerobic. Knaur-Verlag, 1999, 14,90 Mark.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar